de

Ortsunabhängig arbeiten: So verwendet Asana selbst Asana

Sie können diesen Artikel in Englisch, Französisch, Portugiesisch, Spanisch oder Japanisch lesen.

Die Unternehmensmission von Asana richtet sich an Teams auf der ganzen Welt, um ihnen zu helfen, mühelos zusammenzuarbeiten. Das bedeutet für uns, Arbeiten rund um die Arbeit zu reduzieren, damit Teams einen besseren Überblick haben und wissen, wer was bis wann erledigt. Das gilt auch, wenn Teammitglieder ortsunabhängig arbeiten. Von global agierenden Unternehmen bis hin zu Teams, die über Telearbeit im Sinne der Gesundheit nachdenken – Asana kann helfen. Mit Asana bleiben Ihre Teamkollegen in Verbindung, können zusammenarbeiten und weiterhin Ihre Ziele erreichen.

Ortsunabhängiges Arbeiten kann jedoch bedeuten, dass Sie Ihre Arbeitstools etwas anders einsetzen, als Sie es normalerweise tun. Deshalb haben wir uns an unsere eigenen Asana-Mitarbeiter gewandt, die an anderen Orten verteilt arbeiten. Wir fragten: Wie verwenden Sie Asana für die Fernarbeit?

Zeit- und Tagesplanung

„Verfügen Sie selbst über Ihre Zeit und managen Sie diese gut. Blocken Sie bestimmte Zeiträume für konzentriertes Arbeiten, so wie Sie es auch im Büro tun würden”. –Liz Cargill, Field Marketing, Sydney

„Ich habe festgestellt, dass ich mit einer strukturierten Morgenroutine den Tag im Griff habe. Wenn die meisten Tage so verlaufen, dann ist Erfolg auch langfristig sicher. Ich denke, dass es hilfreich ist, wenn man möglichst einen eigenen Arbeitsplatz hat. Arbeiten Sie zum Beispiel nicht im Schlafzimmer, was sich auf Ihre Konzentration, aber auch auf Ihr nächtliches Einschlafen auswirken kann.” –Jeff Schneider, Developer Advocacy, Portland

„Asana hilft mir, aus der Ferne zu arbeiten, weil alle Informationen, die ich für meine Arbeit benötige, zentral in Asana gespeichert sind. Wenn man ortsunabhängig arbeitet, kann man nicht immer einen Kollegen nebenan fragen, wo sich bestimmte Informationen befinden. Mit Asana finde ich aber genau das, wonach ich suche.” –Margo Schneider, Customer Marketing, Portland

Teamkommunikation

„Früher habe ich mich bei der Telearbeit auf E-Mails verlassen. Ich schickte meinem Vorgesetzten und meinen Kollegen Dateien und informierte sie per E-Mail über den Status. Das hat viel zusätzliche ‘Arbeit rund um die Arbeit’ verursacht und war, offen gesagt, anstrengend. Mit Asana ist ortsunabhängiges Arbeiten wesentlich effektiver. Asana strukturiert meine Arbeit und macht sie gleichzeitig für meine Kollegen und meinen Vorgesetzten sichtbar, wodurch die bereichsübergreifende Kollaboration erheblich erleichtert wird.” –Jeff Schneider, Developer Advocacy, Portland

„Es ist wichtig dafür zu sorgen, dass die Personen, mit denen Sie zusammenarbeiten, immer auf dem neuesten Stand sind und wissen, wo sie die aktuellsten Informationen finden. Asana bietet diese Möglichkeit und ist eine einzige Informationsquelle für alles. Damit findet die Abstimmung über Projekte sowie die Kommunikation auf derselben gemeinsamen Plattform statt.” –Mike Sato, Enterprise Sales, San Francisco

„Ortsunabhängiges Arbeiten scheint oft mit dem Gedanken in Verbindung zu stehen, dass die betreffende Person weniger arbeiten könnte. Dank Asana fühle ich mich nicht unter Druck gesetzt, meinem Team ständig proaktiv mitteilen zu müssen, woran ich arbeite, nur um zu zeigen, dass ich auch wirklich arbeite. Mit Asana haben alle den gleichen Einblick, genau so, als wäre ich im Büro.” –Liz Cargill, Field Marketing, Sydney

Tipps für ortsunabhängiges Arbeiten mit Asana

„Wenn eine andere Aufgabe zuerst erledigt werden muss, legen Sie für Ihre Aufgabe eine Abhängigkeit fest, damit Sie benachrichtigt werden, wenn die andere Aufgabe erledigt ist. Auf diese Weise müssen Sie sich nicht mit Ihrem Teamkollegen in Verbindung setzen, um den neuesten Status abzufragen. Sie sehen auch, ob die andere Aufgabe überfällig ist, so dass Sie das Fälligkeitsdatum Ihrer Aufgabe entsprechend anpassen können.” –Audriana Vojkovich-Bombard, Customer Marketing, Orange County, Kalifornien

„Es ist nicht immer einfach, Gespräche persönlich zu führen, wenn man ortsunabhängig arbeitet. Mit Asana bleibe ich mit meinem Team in Verbindung und wir sind alle auf dem gleichen Stand. Dadurch kann ich unsere Kunden besser bedienen.” –Mike Sato, Enterprise Sales, San Francisco

„Telearbeit bietet eine hervorragende Möglichkeit für wirklich konzentriertes Arbeiten und weniger Ablenkung, aber stellen Sie sicher, dass Sie während des Tages auch mit Ihren Kollegen in Kontakt bleiben. Ein kurzes Meeting oder ein dafür vorgesehenes Asana-Projekt für zwei Personen sind großartige Wege, um sich auszutauschen.” –Margo Schneider, Customer Marketing, Portland

„Wenn etwas bis zu einer bestimmten Tageszeit erledigt werden soll, empfiehlt es sich, zusätzlich zu einem Fälligkeitsdatum auch eine Uhrzeit festzulegen, damit Ihr Teamkollege weiß, bis wann eine Aufgabe erledigt sein muss. Das Beste daran ist, dass sich das System automatisch an ihre Zeitzone anpasst.” –Audriana Vojkovich-Bombard, Customer Marketing, Orange County, California

Arbeiten von überall aus? Natürlich, mit Asana!

Sie denken vielleicht schon länger über Telearbeit nach oder beschäftigen sich gerade jetzt mit ortsunabhängigem Arbeiten, weil Unternehmen neue Richtlinien im Sinne der Gesundheit ihrer Mitarbeiter einführen. Ganz gleich, warum Sie über Fernarbeit nachdenken, indem Sie Transparenz in den Vordergrund stellen und für Kommunikationsmöglichkeiten sorgen, unterstützen Sie die effektive Zusammenarbeit mit Ihrem Team – egal von wo Sie arbeiten. 

Wie verwenden Sie Asana, um mit Teamkollegen an anderen Orten zusammenzuarbeiten? Hinterlassen Sie Ihre besten Tipps für ortsunabhängiges Arbeiten in den Kommentaren.

Special thanks to Liz Cargill, Mike Sato, Jeff Schneider, Margo Schneider, Audriana Vojkovich-Bombard

Would you recommend this article? Yes / No